Samstag, 1. März 2014

Do more of the things that make you happy!

Ich bin ziemlich gut darin, Sachen aufzuschieben und Zeit zu vertrödeln. Die Domain für diesen Blog habe ich schon seit 2 oder 3 Jahren. So lange spiele ich schon mit der Idee diesen Blog anzufangen. Aber irgendwie kommt immer etwas dazwischen. Meistens der Job. Oft lebe ich mehr, um zu arbeiten, statt zu arbeiten, um zu leben. Als ich letzten November 30 Jahre alt geworden bin, habe ich mir wieder mehr Gedanken darüber gemacht, wo ich stehe und wo ich eigentlich hin will.

Was ist mir wirklich wichtig? Eigentlich habe ich in den letzten 10 Jahren, also seit ich aus der Schule raus bin, nie so richtig das gemacht worauf ich Lust habe, sondern immer das was richtig ist und was man von mir erwartet. In der Schule habe ich immer gedacht, dass ich nach dem Abi eine Weile ins Ausland gehe. Dann dachte ich, ich mache nach dem Studium eine Pause. Geklappt hat das nicht. Ich musste immer arbeiten, zum einen um mich über Wasser zu halten und zum anderen, weil ich eben doch weniger abenteuerlustig bin und Sicherheit und Stabilität brauche. Das Studium, welches mir nicht gefiel, habe ich beendet, wenn auch nicht besonders gut, aber aufgeben wollte ich nicht. Dann bin ich direkt in den Job. Keine Pause. Kein Urlaub. Und nun sind die letzten 10 Jahre wie im Flug vergangen und immer habe ich mir vorgenommen was zu ändern, mehr von dem zu machen was mir gefällt.

Was ist es das mir gefällt? So vieles. Ich fotografiere sehr gerne, ich liebe Basteln, Stricken, Häkeln, Nähen, Kochen, Backen, Romane und Comics lesen, Schreiben, Filme ansehen, Handwerken, schön Essen gehen, mit den Katzen spielen oder Zeit mit Familie und Freunden und mit deren Kindern verbringen. All diese Dinge mache ich so gerne und vieles davon viel zu selten.

Nach meinem Geburtstag habe ich mir dann vorgenommen, mit dem Bloggen anzufangen. Den Blog zu nutzen, um über Dinge zu schreiben, die mir Spaß machen und bei denen es mir gut geht. Ich will meine Freizeit gezielter nutzen und ich hoffe, dass ich das schaffe, wenn ich etwas davon öffentlich mache. Und natürlich freue ich mich auch auf neue Kontakte. Darauf neue Leute kennenzulernen, denen es vielleicht ähnlich geht. Vorausgesetzt irgendjemand liest mit ;) Ende letzten Jahres habe ich dann das Layout vom Blog etwas angepasst. Dann wollte ich zum neuen Jahr starten. Gute Vorsätze und so. Aber dann kam mein Umzug von München nach Nürnberg dazwischen. Der Umzug ist erst mal geschaft. Die meisten Möbel stehen schon, nur die Kisten warten noch darauf endlich ausgepackt zu werden. Viele Kisten. Drei Mal die Woche pendel ich jetzt mit dem Zug zwischen Nürnberg und München, das heißt pro Strecke bin ich 2 Stunden unterwegs, davon 1 Stunde im ICE. Bisher habe ich die Zeit hauptsächlich zum Lesen genutzt, aber auch für das Bloggen möchte ich mir in Zukunft etwas Zeit nehmen. Also los geht's. Es fehlt zwar immer noch ein schöner Header und einige Feinheiten beim Layout, aber wenn ich jetzt nicht starte, wann dann?

das mariechen