Dienstag, 24. November 2015

Genäht: Praktische Reiseaccessoires


Ich bin ja ein totaler Fan von praktischen Dingen. Als wir dieses Jahr im Juni nach Rhodos in den Urlaub geflogen sind, hatte ich mir dafür noch einige nützliche Reiseaccessoires genäht: Ein Etui für die wichtigsten Reisedokumente, ein paar kleine Stoffbeutelchen für Kleinkram und Kabelbinder aus Stoff für die ganzen Handyladekabel. (Fotos davon habe ich bisher noch nicht gemacht, vielleicht kann ich das bei Gelegenheit mal nachholen).

Da sich diese Sachen im Urlaub richtig gut bewährt haben, war mir letztens, als ich mir überlegt habe, was ich einer guten Freundin zum Geburtstag schenke, die gerne und häufig verreist, schnell klar, dass ich ihr auch ein paar Reisehelferlein nähe. Das Ergebnis war dieses Reiseetui mit einem türkisem Sternchenstoff außen und einem einfachen grauen Uni-Stoff innen. Damit meine Freundin gleich erkennt, für was das Etui gedacht ist, habe ich noch einige Platzhalter gebastelt. Ist zwar alles etwas schief geworden, aber der gute Wille zählt ^^.  (Die blauen Balken verdecken übrigens den Nachnamen der Freundin von mir.)
In dem Etui sind zwei Fächer mit Platz für den Reisepass und den Impfpass, ein Fach für die Bordkarte und ähnliche Dokumente, zwei Fächer für kleine Zettelchen oder Plastikkarten wie eine Vielfliegerkarte und noch ein großes Innenfach für Dokumente, für das ich keinen extra Platzhalter gebastelt hatte.
Dazu gab's dann noch ein kleines Beutelchen aus türkisem Pünktchenstoff und passend dazu zwei kurze und einen längeren Kabelbinder. Diese Teile sind übrigens nicht nur total praktisch, um Kabelsalat zu vermeiden, ich hab die im Urlaub auch schon verwendet, um Chipstüten zu verschließen. Zu den Helferlein gab es noch das Reisetagebuch "Ich war hier!"* dazu. Ich habe das Buch selbst auch und finde es ziemlich witzig, da man damit im Urlaub den Blick auf bestimmte Dinge richtet, die man sonst vielleicht nicht beachten würde. Man kann hier einfach auf eine ganz andere Art Erinnerungen sammeln, als man das sonst machen würde. Es geht nicht darum, seitenweise Berichte zu schreiben, sondern darum seine Umwelt zu beobachten, mit Leuten in Kontakt zu kommen und besondere Momente festzuhalten. Zum Beispiel gibt es eine Seite, mit extra Platz für einen Weinfleck von einem Wein, der besonders gut schmeckt. Ein wirklich schönes Buch mit netten Ideen. Der beschenkten Freundin hat es auch gleich richtig gut gefallen. Aber nicht nur das Buch, auch die genähten Geschenke kamen sehr gut an. 
Die Schnitte dazu habe ich mir übrigens selbst überlegt. Mein erstes genähtes Etui hat nochmal mehr Fächer, als das hier gezeigte.

Dieser Beitrag ist verlinkt bei:
Creadienstag, Handmade on Tuesday und Dienstagsdinge

* Affiliate-Link

Kommentare :

  1. Das ist ja ein schönes und auch so praktisches Geschenk ♥
    ...und so individuell auf deine Freundin abgestimmt - das sind doch die tollsten Überraschungen...
    ;-)
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee und schön umgesetzt!
    Deine Idee will ich mir merken (und hoffentlich bald umsetzen)!
    Lieber Gruss, ReNAHTe

    AntwortenLöschen
  3. Ui, cool! Hab mich schon richtig drauf gefreut, als ich dein Foto auf instagram gesehen habe :)
    Der Schnitt ist klasse! Sieht nach einiges an Platz aus in dem Mäppchen und auch die Stoffkombi ist toll. Die Darstellungen der Kopfhörer auf Papier find ich witzig :D für Fotos ne klasse Idee!

    LG
    Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, Romy! Da freu ich mich :)
      Die Papier-Kabel hatte ich auch gemacht, damit die Freundin weiß, für was diese "Stoffstreifen" sind... Das zeichnen der Kabel war gar nicht so einfach, wie ich dachte. Ich hatte für den Beutel auch noch ein paar Krims-Krams Sachen aufgemalt und in den Beutel reingetan, aber das war leider nicht so vorzeigbar ;)
      LG
      Maria

      Löschen