Donnerstag, 29. September 2016

Die Schwangerschaft in der Familie verkünden

Huhu, nach einer sehr langen Blog-Pause bin ich wieder zurück!
Die letzten Monate waren mitunter ziemlich anstrengend, da fehlte mir die Zeit und oft auch die Lust, mich dem Blog zu widmen. An Ostern haben der Herzmann und ich erfahren, dass ich schwanger bin und nachdem das schon länger ein Wunsch war, sind wir seitdem überglücklich über unser kleines Wunder. Leider war es anfangs etwas kompliziert wodurch viele Ängste und Schmerzen entstanden und dann plagten mich 10 Wochen Übelkeit vom Feinsten. Jeder Tag fühlte sich an wie ein Kampf. Aber ich schweife ab ... Anfang August stand dann unsere Hochzeit an. Klar, dass wir hierfür auch viel vorzubereiten hatten. Ich musste also Schwangerschaft, Hochzeitsvorbereitungen, meinen Job als Buchhändlerin und meinen DaWanda-Shop unter einen Hut bringen. Dabei blieb dann leider einiges  auf der Strecke, so auch der Blog.
Nun denn. Jetzt wo ich wieder mehr Zeit habe, will ich hier gerne mal zeigen, wie wir damals im April der Familie vom Herzmann die Schwangerschaft verraten haben.
Nachdem wir die kritischen 12 Wochen abgewartet hatten, feierte meine Schwiegermutter Geburtstag, also wollten wir das Geburtstagsgeschenk gleich mit der Verkündung verbinden. Denn was gibt es für ein besseres Geschenk, als diese Neuigkeit? Da die Frauen in meiner Schwiegerfamilie allesamt sehr handarbeitsbegeistert sind (Nähen, Stricken, Basteln u.s.w.), dachte ich, dass die zukünftige Oma so auch am besten überrascht werden kann.
Also habe ich eine Geschenkschachtel mit Seidenpapier und ausgestanzten Herzchen befüllt mit:
  • 1 x Rico Babywolle in Hellgrün* (rico baby classic dk)
  • 1 zur Wolle passendes Nadelspiel aus Bambus (z.B. dieses*)
  • Eine Anleitung für eine Erstlingsmütze aus dem Internet
  • Das Buch "Oma für Einsteiger"*
  • Eine Tasse mit dem Spruch "Großartige Mütter werden zur Oma befördert"
Die Tasse habe ich online hier bei Rossmann erstellt und bestellt. Die Schrift konnte ich über den Konfigurator hinzufügen, das Herzchen habe ich als Bild (Herz mit transparentem Hintergrund) hochgeladen. Bei Drucksachen bin ich immer ziemlich anspruchsvoll. Bei dem Preis war ich mit dem Ergbis aber super zufrieden. Vor allem da die grüne Schriftfarbe genau mit dem Herz und auch dem Grün der Tasse zusammengepasst hat.

Als wir schließlich in familiärer Runde des Herzmanns zusammensaßen waren er und ich so aufgeregt, wie wohl alle auf die Neuigkeit reagieren würden. Ich weiß, noch wie stark mein Herz klopfte, als meine Schwiegermutter die Schachtel in die Hand nahm, den Deckel öffnete, hineinblickte und erst mal gar nichts sagte... irgendwann schaute sie mich dann an und fragte "Ist das so?". Der Herzmann und ich antworteten mit "Ja" und dann ging alles plötzlich ganz schnell. Einige Augenblicke später lagen wir uns alle glücklich in den Armen.

Übrigens hat natürlich auch meine Mutter eine solche Tasse bekommen und die Schwiegeroma hat auch eine mit "Großartige Omas werden zur Uroma befördert". Für unsere Väter und den Schwiegeropa gab es bisher nichts (worüber man sich auch schon beschwert hat), aber vielleicht gibt's dann mal ein T-Shirt oder so, wenn unser Holzäpfelchen mal bei einem seiner Opas oder beim Uropa ist.


*Affiliate-Link = Wenn du auf diesen Link klickst und etwas in dem verlinkten Shop kaufst, erhalte ich eine klitzekleine Vergütung.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen